Je mehr Daten, desto besser – aber ist das noch mit den Grundsätzen des Datenschutzes vereinbar? Die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hat die Regelungen für den Umgang mit personen­bezogenen Daten deutlich verschärft. Um Bußgelder zu vermeiden, sollten B2B-Unternehmen überprüfen, ob alle Prozesse rechts­konform sind.

Bitte abonnieren Sie die digitale Version von Next Industry, um auf diesen Beitrag sofort zugreifen zu können.

JETZT ABONNIEREN